Autor: |Veröffentlicht am 04. Mai 2017|Aktualisiert am 08. Januar 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zum 22. Seminar des Arbeitskreises Benignes Prostatasyndrom (AK BPS) der Akademie der Deutschen Urologen nach Bremen ein. Obwohl unsere neuesten Leitlinien zur medikamentösen und operativen / instrumentellen Therapie des BPS erst zum letzten DGU-Kongress erschienen sind, gibt es bereits wieder neue Studien mit Fortentwicklungen, die wir mit Ihnen diskutieren wollen.

Unser Seminar wird bereits am Freitag eröffnet. Am Nachmittag werden bei einer Besichtigung der Airbus Defence and Space Group (Teilnehmerzahl limitiert) u.a. medizinische Aspekte der Raumfahrt beleuchtet.
Um 19.30 Uhr referiert R. Berges in einem kritischen Vortrag die aktuelle Versorgungsforschung zum BPS mit möglichen wichtigen Konsequenzen für Klinik und Praxis.

Um das Seminar noch interessanter und attraktiver für Sie zu machen, haben wir das Format am Sonnabend geändert:
Die derzeitigen Therapiemöglichkeiten des BPS werden im ersten Teil in „State-of-the Art“ Präsentationen kritisch dargestellt und Perspektiven aufgezeigt. Danach bieten wir Ihnen drei Workshops in kleinen Gruppen.
In einem berufspolitischen Forum werden die aktuellsten Entwicklungen für die Praxis vorgestellt und mit Ihnen diskutiert. Der zweite Workshop betrifft die Diagnostik der Blasenauslassobstruktion (BOO), deren Beurteilung für eine fachgerechte urologische Therapieplanung unerlässlich ist. An Patienten wird der Hintergrund und die Praxis der sonografischen Detrusordickenmessung unter Anleitung von Experten demonstriert. Die erfolgreiche Untersuchung wird mit einem AK BPS- und DEGUM-Zertifikat attestiert.
Das Urolift™-Verfahren ist eine transurethrale Methode zur Reduktion der prostatischen Obstruktion, die vor allem in den USA schon weit verbreitet ist. Es liegen bereits ermutigende 3-Jahresergebnisse vor. Im Anschluss an die theoretischen Grundlagen und Präsentation der neuesten Studienergebnisse kann die technische Anwendung im dritten Workshop an einem speziellen Simulator erlernt und praktiziert werden. Die erfolgreiche Teilnahme wird ebenfalls bestätigt.

Um die Workshops möglichst effektiv und interaktiv zu gestalten, müssen wir die Teilnehmerzahl am Seminar begrenzen. Eine frühzeitige und verbindliche Anmeldung ist deshalb zu empfehlen. Wir freuen uns, wenn wir Sie zu unserem Seminar in Bremen begrüßen können.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Prof. Dr. Th. Bach
Vorsitzender des AK BPS

Prof. Dr. K. Dreikor
Prof. Dr. R. Muschter
PD Dr. M. Oelke
Mitglieder des AK BPS, Gastgeber, wissenschaftliche Organisatoren