Autor: |Veröffentlicht am 08. Mai 2017|Aktualisiert am 08. Januar 2019

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie zum 19. Seminar des Arbeitskreises BPS der Akademie der Deutschen Urologen im Namen aller Mitglieder nach Hamburg einladen zu dürfen.

Wir werden uns auf diesem Symposium vor allem mit Fragen aus der täglichen Praxis beschäftigen. Hierbei geht es nicht nur um die Indikationen zur medikamentösen und interventionellen Diagnostik und Therapie, sondern auch um aktuelle juristische Aspekte der BPS-Therapie und um die Erwartungen unserer Patienten an die Behandlung.

Im zweiten Teil des Tages wollen wir uns mit den brandaktuellen Updates aus den neuen BPS-Leitlinien beschäftigen und mit Ihnen die Auswirkungen der letzten G-BA Entscheidungen auf die operative Therapie des BPS für Krankenhaus- und Belegärzte, aber auch auf die Ausbildungssituation in deutschen Kliniken diskutieren. Ganz besonders freuen wir uns auf den Abschlussvortrag des Kollegen Andreas Martinschek, der uns von seinen Erlebnissen als Bundeswehr-Urologe in Afghanistan berichten wird.

Es erwartet Sie also ein für Praxis und Klinik gleichermaßen spannender Tag. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine angeregte Diskussion in der schönsten Stadt der Welt.

Prof. Dr. med. Klaus Höfner
Vorsitzender des AK BPS

Priv.-Doz. Dr. med. Thorsten Bach
AK BPS und Gastgeber